Osterbastelei im Johanniterhaus

Der fünfte Besuch der Klasse 8A in der Begegnungsstätte im Johanniterhaus stand ganz im Zeichen des bevorstehenden Osterfestes. Die Tische im großen Saal waren bereits von den Jungen aus der 10. Klasse, die dort gerade ihr Sozialpraktikum absolvieren, für die geplante Bastelaktion vorbereitet. Viele Seniorinnen und Senioren hatten bereits Platz genommen und erwarteten die Schüler, um einen weiteren gemeinsamen schönen und interessanten Nachmittag zu verbringen. Diese Begegnungen finden seit fünf Jahren im Rahmen des Projektes “Generationen Gemeinsam” statt. Die Bilder zeigen, dass mit verschiedenen Techniken kreativ und konzentriert gearbeitet wurde und alle mit sehr viel Freude am gemeinsamen Tun dabei waren. Die Praktikanten gestalten am nächsten Tag diese bunte Eierlandschaft, die im Foyer des Johanniterhauses zur Zeit zu bewundern ist.

Susanne Hillmer

Vier Monate ohne Kontakt zur Außenwelt

Habitat_UniversityHawaii1_lAm 28. März geht es los: Frau Lucie Poulet, eine Wissenschaftlerin des DLR Bremen, wurde für eine Langzeitstudie in einem Mars-Habitat ausgewählt, um dort unter anderem Experimente zum Pflanzenwachstum zu machen. Frau Poulet plant dabei, mit Schulen aus Deutschland, Frankreich und den USA zusammen zu arbeiten. Eine der vier deutschen Schulen, die das Projekt begleiten wird, ist das Ökumenische Gymnasium. Die Mission heißt Hawaii space exploration analog simulation und wird vier Monate auf einem Vulkan auf Hawaii durchgeführt. Sechs ausgewählte internationale Wissenschaftler werden dort von Ende März bis Ende Juli wie in einer Mars-Kolonie leben und experimentieren. Unsere Schüler haben dann die einmalige Gelegenheit, Frau Poulet Fragen zu stellen und ihre Zeit im Habitat zu begleiten. Die erste Pressemitteilung findet sich hier.

J.-H. Kreker

Begegnungsfahrt der 7a nach Breisach

Bei schönstem Frühlingswetter traf die Klasse 7a vom 17. bis 21. März auf Schülerinnen und Schüler aus Nancy/Frankreich. Ort der Begegnung war das Städtchen Breisach im äußersten Südwesten Deutschlands, wo das Nachbarland Frankreich gleich auf der anderen Seite des Rheins ständig zu sehen ist. Das Programm bestand aus vielen Kennenlern- und Kooperationsspielen, die z.T. auch während der beiden Stadtausflüge nach Colmar und Freiburg stattfanden.

Postkartengestaltung und ein Grillabend ergänzten die Aktivitäten. Dabei kam die freie Zeit zur Begegnung aber nicht zu kurz, zum Beispiel auf dem Sportplatz. Viele von uns sprechen nach dieser Woche doppelt so gut französisch wie vorher, und die Vorfreude auf den Nancy-Austausch mit Besuch und Gegenbesuch ist groß!

Ricarda Opper

ÖG-Schüler bei Jugend forscht wieder erfolgreich!

Hervorragende Ergebnisse haben unsere Schüler bei dem diesjährigen Landeswettbewerb erreicht: Von vier Projekten haben es drei auf den ersten Platz geschafft!

jufo2014

Erneut dürfen wir eine Schülerin in den Bundeswettbewerb schicken: Wiebke (Jahrgang 12) darf sich mit den besten Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland messen.

Bei den “Jüngeren” waren Moritz (Klasse 6) und Aykut (Klasse 5) sehr erfolgreich und schließen als Beste in den Kategorien Geo- & Raumwissenschaften und Technik ab.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu den sehr erfolgreichen Ergebnissen und freuen uns über den großartigen Erfolg.

Unterstufenspektakel “Die Maske des Pharao”

Es ist mal wieder so weit: wie in jedem Jahr führen die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen ihr Unterstufenspektakel auf. Diesmal geht es um “Die Maske des Pharao”. Die Aufführungen finden am 25.3. und 26.3.2014 jeweils um 19:00 Uhr in der Sporthalle statt. Dazu laden wir sehr herzlich ein!

Was siehst du … durch deine Brille?

      Im Rahmen der Unterrichtseinheit “Was siehst du durch deine Brille?” hat die 6b im Kunstunterricht alte Brillengestelle in Gruppenarbeit neu gestaltet.  Die Schülerinnen und Schüler haben sich jeweils überlegt, was sie durch ihre Brille sehen können bzw.  welche Funktionen ihre Brille hat: so hat man durch das Tragen der Brille beispielsweise die Sinne einer Raubkatze, die Informationen, die ein Agent benötigt, oder auch die Gelegenheit, alle Filme sehen zu können.  Es sind viele verschiedene und tolle Ideen umgesetzt worden. Diese sind aktuell im Schaufenster des Optikers “Augenblick Optik” im Viertel (bei der Haltestelle Goethe-Theater) zu sehen.

      A. Peters

Konflikte lösen – so klappt es!

Eine Trainingseinheit von Schülern für Schüler

Den letzten Schulsamstag verbrachte die 5c einmal ganz anders: In der Turnhalle wurde sie von vier Schülerinnen des 11. Jahrgangs und Pauline aus der 12., die das Programm im Rahmen ihrer Projektarbeit entwickelte, unterrichtet. Aber eben ganz anders!


Nach einigen Spielen zur Aufmerksamkeitsförderung wurde in Gruppen an Beispielgeschichten über unterschiedliche Konflikte gesprochen. Einzelne Konflikttypen wurden vorgestellt, Rollenspiele mit Regieanweisungen erprobt und Regeln für Schlichtungen erarbeitet. Dazwischen gab es gemeinsame Spielpausen, und am Ende dieses Morgens fand ein gemeinsames Spiel statt. In der Abschlussrunde äußerten die Kinder gute konstruktive Kritik. Ebenso waren die Großen mit ihrer Arbeit zufrieden – und ziemlich erschöpft!

Susanne Hillmer

ÖG-Schülerteam nimmt an 1. Deutschem CanSat-Wettbewerb teil

CanSat_GermanyEin CanSat ist ein “Satellit” in der Größe einer Getränkedose, der von Schüler-Teams entwickelt, gebaut und programmiert wird. Dieser Mini-Satellit wird mit einer Rakete auf eine Höhe von mehreren hundert Metern gebracht und sinkt dann an einem Fallschirm zu Boden. Dabei soll der Satellit Messungen durchführen und andere Aufgaben ausführen, für die er konstruiert worden ist. Weitere Informationen finden Sie unter www.cansat.de.

10 Teams aus ganz Deutschland wurden durch eine Jury ausgewählt. Dabei ist auch eines der zwei ÖG-Teams, geschafft hat es die Gruppe aus dem LuR-Kurs Klasse 10.
Wir gratulieren dem Team, welches von Herrn Dr. Gerding begleitet wird, herzlich und drücken die Daumen für den Wettbewerb im Oktober.

J.-H. Kreker