Chronologie der Theaterstücke seit 1991

Jean Anouilh, Jeanne oder Die Lerche (1991)

Eugene Ionesco, Die Unterrichtsstunde (1992)

Eugene Ionesco, Die kahle Sängerin (1992)

Franz Kafka, Ein Bericht für eine Akademie (1992, 1995, 1998)

Peter Weiss, Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats (1993)

Bertolt Brecht, Die Dreigroschenoper (1993)

Abschied, Performance, Eigenproduktion (1994)

T/Raum, Performance, Eigenproduktion (1994)

Thornton Wilder, Unsere kleine Stadt (1994)

Moliere, Der eingebildete Kranke (1995)

TraumSpiel, Eigenproduktion (1995)

Mahlzeit! Eigenproduktion (1996)

Monologe, Eigenproduktion (1997)

Max Frisch, Don Juan oder Die Liebe zur Geometrie (1997)

Jean-Paul Sartre, Kean (1998)

Frank Wedekind, Frühlings Erwachen (1998)

Auf allen Vieren Kabarett, Eigenproduktion (1999)

Georges Michel, Das kleine Liebesnest (1999)

Shakespeare, Viel Getue um Nichts (1999)

Goethe, Faust I (1999)

Dürrenmatt, Die Physikerinnen (1999)

Tennessee Williams, Die Glasmenagerie/Performance (2000)

Christiane Rochefort, Zum Glück geht’s dem Sommer entgegen/ Eigenbearbeitung (2000)

Gemeinsam einsam, Eigenproduktion (2000)

Ariane Mnouchkine, Mephisto (2001)

Kleist, Krug.zerbrochen/ Eigenbearbeitung (2001)

Aristophanes/Fried, Lysistrate (2002)

Loch ist immer gut, Tucholsky-Abend (2002)

Erich Kästner, Die Schule der Diktatoren (2003)

Frank Wedekind, Frühlings Erwachen (2003)

Jean Giraudoux, Die Irre von Chaillot (2004)

Peter Weiss, Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats dargestellt durch die Schauspielergruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Herrn de Sade (2005)

Von der Mitte zum Rand, die 60er Jahre/Eigenproduktion (2005)

Sophokles+Anouilh, Antigone (2005)

Hochzeit im Schlachthaus, Frei nach Boris Vian: Die Grube, (2006)

Shakespeare, Viel Getu um nichts (2007)

Eigenproduktion: Mit wem bist du hier? (2007)

Peter Weiss, Der Turm (2008)

Thornton Wilder, Unsere kleine Stadt (2008)

Gorki, Sommergäste (2009)

Shakespeare, Wie es UNS gefällt (2009)

Tatort Rosenwald (2009)

Augenblicke. In diesen einen münden sie alle, Frei nach Jenny Downham: „Bevor ich sterbe“ (2010)

PHYRADOX, Frei nach Dürrenmatt: „Die Physiker“, (2010)

Wir Kinder (2011), Wir Kinder

Klose, Logbuch (2010)

Tucholsky Abend (2011)

ausweg. aussichtslos., Frei nach Wlliam Sleator: „Das Haus der Treppen“ (2011)

Schoko Eiland (2011)

Patri ante insulam, Frei nach Mamma Mia (2011)

30 Jahre ÖG, Prozessionstheater (2011)

Bus ne, Frei nach Tommi Jaud: „Hummeldumm“, (2011)

Mittendrin – voll daneben, Frei nach Erich Kästner „ Das fliegende Klassenzimmer“, (2012)

Stirb langsam 10, 9, 8…, Frei nach Erich Kästner „Die Schule der Diktatoren“, (2012)

SOS , Frei nach Enzensberger u.a. (2012)

David Safier, Happy family (2013)

Märchenprojekt (2014), Eigenproduktion

Rollenwechsel (2014), Eigenproduktion

SchlachtZeit (2015), frei nach Boris Vian

Parantatatam, ein Impro-Theater (2016)

Nur echte Helden werden Lehrer (2016)

Romeo und Julia, eine Theaterwerkstatt (2017)

Wilde Hühner vers. Pygmäen (2017)

DreiGroschenOma, sehr frei nach B.B. (2017)

Der Turm, performative Dramatisierung nach Peter Weiss (2017)

Die Physiker (2018)

Das letzte Letzte, Artikel Jahresbericht (2018), eine Szenencollage nach „Qualityland“ von Marc-Uwe Kling

Was, ihr wollt? (2019), mit einem Bühnenbild zwischen Neon und Natur,
sehr frei nach William Shakespeare

UNICEF-Performance Theater der 10000