Latein

Als das ÖG 1981 gegründet wurde, sollte damit unter anderem die Schulform eines „humanistischen Gymnasiums“ bewahrt werden. Untrennbar verbunden mit dieser klassischen Schulbildung ist das Fach Latein. Daher ist es für das ÖG selbstverständlich, seinen Schülerinnen und Schülern auch heute noch die Möglichkeit zu bieten, die lateinische Sprache zu erlernen.

Nachdem das Fach Latein in den vergangenen Jahrzehnten oft schon totgesagt worden war, hat sich vor allem in den vergangenen Jahren gezeigt, dass viele Eltern und auch ihre Kinder nicht auf dieses antike Bildungsgut verzichten wollen. Zudem haben sich die Lehrenden bemüht, den Latein-Unterricht attraktiver und zeitgemäßer zu gestalten, ohne dabei die Vorzüge dieses Fachs zu verlieren.

Weit mehr als nur Caesar

Vorbei sind die Zeiten, in denen an primitiven Sätzen stur Grammatik gepaukt wurde. Die Schulbücher sind kindgerechter geworden, warten mit Rätseln, Humor und Hintergrundwissen zur Antike auf.

Vorbei sind auch die Zeiten, in denen Schülerinnen und Schüler Jahre damit verbrachten, Caesars Kriegstaten über sich ergehen zu lassen. Texte über das römische Alltagsgeschehen, die antike Mythologie und Philosophie oder auch Abhandlungen über mittelalterliche Kaiser haben sich längst ihren Platz neben dem Gallischen Krieg erobert, ohne die geschätzten Vorzüge des Lateinunterrichts zu vernachlässigen.

Noch immer nämlich bietet das Fach Latein den Schülerinnen und Schülern:

  • die Förderung des analytischen Denkens
  • mit seinem Vokabelschatz ein Fundament für das Erlernen heutiger romanischer Fremdsprachen zu sein
  • die deutsche Rechtschreibung zu stabilisieren
  • dem Schüler einen Einblick in den Aufbau der deutschen Grammatik zu geben und dadurch auch Texte in der Muttersprache besser zu verstehen.

Ferner erfordern viele Studiengänge an den Universitäten Lateinkenntnisse, die später nur in sogenannten „Crash-Kursen“ nachgeholt werden können. Deren Ergiebigkeit ist jedoch erfahrungsgemäß nur sehr gering.

Latinum und Großes Latinum

Das Fach Latein wird am Ökumenischen Gymnasium als 2. Fremdsprache ab dem 2. Halbjahr in der Klassenstufe 5 unterrichtet. Mit dem Ende von Klasse 10 erhalten die Schüler das sog. KMK-Latinum (s.u.!), mit dem Ende von Klasse 12 das Große Latinum.

Stichwort KMK-Latinum: Dabei handelt es sich um das im Jahre 1979 von der Kultusministerkonferenz festgelegte Latinum, das an den deutschen Hochschulen für das Studium bestimmter Fächer (Fremdsprachen, Geschichte und ähnliches) vorausgesetzt wird.

Nach Möglichkeit wird der Lateinunterricht auch von Exkursionen wie z.B. nach Kalkriese und Fahrten nach Xanten oder Trier flankiert. In der Oberstufe werden auch immer wieder Studienreisen nach Rom angeboten.

Weitere Informationen rund um das Fach Latein finden Sie auch unter www.lateinforum.de oder auf der Internetseite des Deutschen Altphilologenverbandes.

Haben Sie Fragen zum Lateinunterricht am ÖG? Wenden Sie sich gerne per E-Mail an den Fachgruppenleiter (Herr Schöttker, rcs(-- at --)oegym.de).