Musik

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“, sagte einst Friedrich Nietzsche. Wir teilen seine Meinung, darum hat Musik am ÖG einen hohen Stellenwert. Das äußert sich zum einen im täglichen Unterricht: Am ÖG wird das Fach Musik – im Gegensatz zu vielen anderen Schulen- in allen Klassenstufen zweistündig unterrichtet (in der 8. und 9. Klasse als Epochenunterricht im Wechsel mit Kunst). Zum anderen tragen die Arbeitsgemeinschaften Chor, Orchester, Percussion, Jazz- Band sowie Songwerkstatt wesentlich zum Schulleben bei.

Oberstes Ziel des Musikunterrichts ist eine sinnvolle Verbindung zwischen fundierter musiktheoretischer Ausbildung und ihrer praktischen Umsetzung – in Form von Singen und Musizieren sowohl im Klassenverband als auch im Chor und in Instrumentalensembles.

Musik lebt vom Musizieren

Zahlreiche Studien haben in den letzten Jahren bewiesen, wie wichtig das eigene Musizieren ist. Deshalb bietet das ÖG seit dem Schuljahr 2012/13 neben einem grundlegenden, spielerisch ausgelegten Notenlehrgang in den Klassen 5 und 6 mehrere Musik-AGs an, von denen eine in Klasse 5 belegt werden muss. Das Angebot umfasst dabei sowohl AGs für Kinder, die bereits Instrumentalerfahrung haben (z.B. das Vororchester, Orgel) als auch AGs, in denen keinerlei Vorkenntnisse erforderlich sind (z.B. Chor, Klanglabor, Percussion sowie Instrumentalunterricht für Anfänger).

Ab Klasse 7 werden die Schüler an die verschiedenen Epochen der Musikgeschichte und die jeweiligen Komponistenvertreter herangeführt. Dabei erfahren sie hörend möglichst viele verschiedene musikalische Werke und lernen ihre musikalischen Gattungen und Formen kennen.

Schwerpunkt auf Rock/Pop und Jazz

Ab Klasse 8 liegt der Schwerpunkt auf den wichtigsten populären Musikströmungen des 20. Jahrhunderts. Die Entwicklung der Rock-/Popmusik sowie die verschiedenen Erscheinungsformen des Jazz stehen im Vordergrund.

Wahlpflicht Musik

Im Rahmen des Wahlpflichtangebotes in der Klasse 8 können Schüler, die privat Instrumentalunterricht haben und sich mit ihrem Instrument oder ihrer Stimme an einer unserer Musik-AGs beteiligen, dieses als Fach wählen. Damit soll den Schüler, die trotz verkürzter Schulzeit (G8) Zeit in einen Instrumentalunterricht investieren, die Möglichkeit gegeben werden, dieses in ihre Bewertung einzubringen.

Musik in der Oberstufe

In der Oberstufe wird Musik sowohl als Neben- als auch als Hauptfach angeboten und kann somit in unterschiedlicher Form ins Abitur eingebracht werden. Inhaltlich stehen „Entwicklung der Polyphonie“, „Geschichte der Sinfonie“, „Geschichte der Oper“ sowie „Musik des 20. Jahrhunderts“ auf dem Lehrplan.

Eine Unterrichtsstunde pro Woche wird dabei als Musikpraxisstunde angeboten, wobei die Schüler zwischen Chor, Orchester, Jazzband und Percussion-AG wählen können. An dieser Praxisstunde können aufgrund der flexiblen Stundenplangestaltung an unserer Schule auch die Schüler teilnehmen, die Kunst gewählt haben.

Die praktische Arbeit findet ihren Ausdruck in zahlreichen Auftritten der Ensembles bei internen Veranstaltungen (wie Gottesdienste, Einschulungs- oder Abiturentlassungsfeier sowie das große Weihnachtskonzert), aber auch externen Veranstaltungen wie beispielsweise das von uns jährlich organisierte Benefizkonzert, Auftritte bei „Schulen musizieren“, in der Glocke oder Bürgerschaft.

Zweimal im Jahr intensive musikalische Arbeit

Pro Jahr gibt es zwei Großereignisse, die mit musikalischen Tagen in Zeven beziehungsweise in Ahlhorn vorbereitet werden: Zum einen die Gemeinschaftsproduktion der Unterstufen-AGs (Chor, Orchester, Tanz und Theater), die sich mit rund 100 Teilnehmern aus den Klassen 5 und 6 zusammensetzen. Zum anderen das Weihnachtskonzert des Mittel- und Oberstufenchors sowie des Orchesters, bestehend aus etwa 140 Teilnehmern der Klassen 7 bis 12.

Diese Probentage sind eine große Attraktion. Nicht nur, weil die Schüler intensiv musikalisch arbeiten können, sondern auch, weil sie Mitschüler aus anderen Jahrgängen kennen lernen. Das stärkt das Gemeinschaftsgefühl und auch die Identifikation mit der Schule.