1. Landessieger: La verdad siempre sale a la luz…

... DIE WAHRHEIT KOMMT IMMER ANS LICHT!

In diesem Jahr haben erstmals 2 Spanischgruppen in der Kategorie TEAM am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilgenommen. Nach mehrwöchiger intensiver und selbstständiger Arbeit konnten sich die Schüler bereits im Februar mit zwei unterschiedlichen Beiträgen für das Sprachenfest in Bremen qualifizieren.

Beim Landessprachenfest am 06. April mussten die Gruppen ihre Beiträge auf der Bühne erneut präsentieren und sich anschließend den Fragen der Jury stellen. Y claro: Todo en español !!!

Die Gruppe „Ir o estar de pie“ konnte sich mit ihrem Brettspiel rund um eine Reise durch die spanischsprachigen Länder einen 4. Landespreis sichern. Felicidades!!!

Der Krimi „La verdad siempre sale a la luz“ wurde als „Tagesschau“ neu inszeniert. Mit einem kleinen Theaterstück über die Aufklärung eines Mordes konnte die Gruppe die Jury überzeugen und den 1. Landespreis gewinnen. Somit dürfen diese Schüler vom 18.-20.06. das Bundesland Bremen beim Sprachenfest in Dresden vertreten. Zusätzlich wurde der Gruppe als „Preis des Senats“ ein Silberteller mit einem Preisgeld von 100€ überreicht. Als beste Spanischgruppe bekommt jedes Gruppenmitglied außerdem einen DELE-Vorbereitungssprachkurs, überreicht und gesponsert durch das Instituto Cervantes.

DESEAMOS MUCHA SUERTE A Elisabeth, Katharina, Luca, Mara, Jannik, Pauline (clase 9)

Robotics: Erfolg in Delft

Stolz zeigt das Team ÖG-Papaya, das in Delft/NL den ersten Platz in der Kategorie Rescue Line (Lebensrettung in Katastrophengebieten) erzielen konnte. Erstmals in der OEG-Roboter-Geschichte konnte auch jemand gerettet werden (eine silberne Kugel symbolisiert die Verletzten…. bislang sind unsere Roboter gut bis sehr gut gefahren, aber noch nie hat jemand außerhalb des Trainings eine Rettungsmission abschießen können!).

Einen zweiten Pokal holten die Hornbots, die ÖG-Enten, schon in Italien erfolgreich, erreichten einen 2. Platz.

Am Samstagabend sind alle sehr müde und voller Eindrücke wieder nach Bremen zurückgekehrt: 11 Schüler, 2 Schwestern und 5 Elternteile.

Die Schule gratuliert allen erfolgreichen Roboter-Konstrukteuren!

MINT-Master-Quiz zu Besuch am ÖG

Das MINT-Master-Quiz der IdeenExpo hat heute Halt auf unserem Schulhof gemacht. Ausgewählte Klassen des 5. bis 11. Jahrgangs traten gegeneinander an und beantworteten verschiedene MINT-Fragen. Dabei konnten unsere Schülerinnen und Schüler ihr MINT-Wissen an den Terminals beweisen. Nicht nur das Wissen, sondern auch die Schnelligkeit war ausschlaggebend für die Platzierungen. Die Ergebnisse werden in den Klassen verkündet.

Lateinfahrt nach Xanten

Wir, die Lateinschüler des siebten Jahrgangs und die Lehrer Herr Heine und Frau Zahn, haben eine Lateinfahrt nach Xanten gemacht. Sie begann am 20.03.2017 und ging bis zum 22.03.2017.

Am Montag fuhren wir um 8:30 mit dem Bus nach Xanten. Die Fahrt dauerte ca. dreieinhalb Stunden. Als wir in der Jugendherberge ankamen, gab es erst mal Mittagessen. Nach dem Mittagessen mussten wir innerhalb einer halben Stunde unsere Zimmer einräumen, denn wir hatten um 16:00 Uhr schon eine Führung durch das Römermuseum gebucht. Im Römermuseum gab es viele spannende Dinge zu sehen. Nach dem Römermuseum gab es Abendessen. Und um 19:00 Uhr spielten wir noch Spiele aus der Zeit der Römer.

Am Dienstag haben wir um 8:00 Uhr gefrühstückt und anschließend sind wir nach Xanten gegangen. Dort haben wir eine dreistündige Rallye durch die Stadt gemacht. Wir mussten verschiedene Fotos vor Sehenswürdigkeiten machen. Nach der Rallye sind wir zum Archäologischen Park gegangen. Dort haben wir Nachstellungen von Tempeln, Herbergen, Stadtmauern und Amphitheatern gesehen. Und natürlich auch ein paar echte Funde. Dann hatten wir noch eine halbe Stunde Freizeit. Nach der kleinen Pause haben wir römische Schreibtafeln selber erstellt und bemalt. Abends haben wir noch einen Film geguckt.

Am Mittwoch haben wir nur noch unsere Sachen gepackt und sind wieder gefahren. Wir haben, als wir wieder in Bremen waren, eine Zeitung über Xanten erstellt, wo auch Sehenswürdigkeiten beschrieben sind. Sie hängt im Lichthof des ÖGs. (Friederike, Finn)

Breisach-Fahrt 2017

Vom 20. bis 24. März trafen die Französisch-Schüler der 7. Klassen ihre  Altersgenossen von unserer Partnerschule St. Léon in Nancy/Frankreich. Ort der Begegnung war die Jugendherberge von Breisach am Oberrhein – hier liegen Deutschland und Frankreich in Sichtweite direkt einander gegenüber. Das Programm bestand aus Kennenlern- und Kooperationsspielen, die z. T. auch während der beiden Stadtausflüge nach Colmar und Freiburg stattfanden.

Außerdem wurden die Ergebnisse einer Postkartengestaltungs-Aktion in beide Länder verschickt. Die freie Zeit kam dabei selbstverständlich nicht zu kurz,  und am Ende fiel es vielen schwer, von ihren inzwischen gewonnenen Freunden  wieder Abschied nehmen zu müssen. Es bleibt die Vorfreude auf den Nancy-Austausch  mit Besuch und Gegenbesuch. (Ricarda Opper, Karin Risch)

Zwischen alten und neuen Flugzeugen: Erfolgreiche ÖG-Teilnahme am Jugend forscht-Landeswettbewerb Bremen in der Bremenhalle

Es gab für Tessa (7c) und Alexander (11) nicht viel Zeit zum Atemholen zwischen dem Regionalwettbewerb und dem Landeswettbewerb Jugend forscht, der vom 23. bis zum 24. März von Airbus organisiert am Bremer Airport stattfand und der neben der Präsentation der Arbeiten der 1. Platzierten aus den drei Regionalwettbewerben in Bremen auch ein reiches Begleitprogramm bot (Führungen durch den Flughafen und bei Airbus, Vorträge, Lötstationen). Weiterlesen

Theateraufführungen des Abiturjahrgangs 2017

Die Schaupielerinnen und Schauspieler des Abiturjahgangs 2017 präsentieren am kommenden Freitag und Samstag ihre Abschlussarbeit im Fach Darstellendes Spiel:

Die DreiGroschenOma, eine eigenwillige und spannende Auseinandersetzung mit einem ähnlich klingenden Theaterstück aus dem vergangenen Jahrhundert. Wird die Oma ihren Enkel von B.B.´s Moral überzeugen können? Überzeugen Sie sich selbst!
Die Aufführungenen sind am Freitag, dem 24. 03.2017, und Samstag, dem 25.03. 2017, jeweils um 19:30 Uhr in unserer Turn- und Theaterhalle: Herzliche Einladung!!

Konflikttraining am (freien) Samstag

Am 17.03.17 versammelten sich die 7b und zwölf Streitschlichterinnen aus dem 11. Jahrgang in unserer Halle, um unter dem Arbeitstitel „Ein Wir – Tag“ dort vier Stunden zu verbringen. Zunächst wurden die Regeln für den Umgang an diesem Morgen festgelegt, danach folgte ein Block mit gemeinsamen Spielen, Vertrauens- und Aufmerksamkeitsübungen. Im zweiten Block lernten die Siebtklässler in drei Gruppen unter Anleitung einen Konflikt zu spielen, zu schlichten und auszuwerten. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Spiel.

Nicht nur Frau Behling, Frau Hillmer und Herr Thomas als Beobachtende waren sich einig – sondern alle: Es war ein sehr produktiver und für alle lohnender (freier) Samstagmorgen.

Heute Rom, bald Teheran

OEG-Pikachu überzeugt beim RomeCup

Zwar nicht in Rom, aber dafür in Raum C102 befand sich unser Roboter-Simulations-Team OEG-Pikachu aus der 7c am letzten Donnerstag, als via Skype-Konferenz der RomeCup im Bereich CoSpace-Rescue ausgetragen wurde. Jonas und Laura hatten schon im letzten Herbst von sich reden gemacht, als sie in der weltweit ausgetragenen „icool-Challenge“ im Bereich „Primary“ (bis 14 Jahre) den 3. Platz erzielen konnten. Deshalb waren sie jetzt sowohl beim RomeCup als auch für die Iran Open im April zugelassen worden.

Dieses Mal wurde das Simulationsspiel, bei dem es darum geht, mehr Punkte zu bekommen als der Gegner, indem man Farbmarkierungen erkennt, einsammelt und an einem anderen Ort ablädt, ohne in eine (virtuelle) Falle zu tapsen, nicht von den erfahrenen Singapurer Robotikern geleitet, sondern von Rom aus koordiniert. Weiterlesen

Sreh Tah

… so heißt das Dort im Nordosten von Kambodscha, dessen Schule durch die Spenden unseres Spendenlaufs unterstützt wird. Feierlich wurde der Organisation ConCultures, die das Projekt in Kambodscha maßgeblich mitträgt, ein Scheck in Höhe von 18.972,12 Euro überreicht. Dafür war die Verantwortliche von ConCultures, Frau Amelie von Borries, eigens aus Bayern zu uns nach Bremen gekommen. Frida Lentschig aus dem 11. Jahrgang, die die Verbindung zu ConCultures hergestellt hatte und bereits selbst nach Sreh Tah gereist war, konnte vor der Scheckübergabe von ihren Erlebnissen dort berichten. Mit dem Geld von unserer Sozialwanderung kann die Schule und können die Lehrer in Sreh Tah nun mehr als zwei Jahre lang komplett finanziert werden.

Weitere Informationen finden sich unter http://www.concultures.com.