changing the classroom – ein Besuch in der Unibibliothek

bucc88cherei Diesmal waren wir in der Uni Bremen, um genau zu sein, hielten wir uns die meiste Zeit in der Uni-Bibliothek auf. Wir trafen uns dort zunächst in der Cafeteria. Wir hatten uns schon in der Schule eine Präsentation auf unsere iPads geladen, weil wir an der Uni das WLAN nicht nutzen konnten. Jeder schaute sich die Einführung in die Benutzung der Bibliothek auf seinem iPad an, welche unser Lehrer für uns vorbereitet hatte. Nachdem die Übungsaufgaben besprochen, alle Fragen geklärt waren und wir das Prinzip verstanden hatten, machten wir uns auf den Weg in das Innere der Bibliothek.
In der Bibliothek suchten wir uns einen freien Computer, wir konnten das WLAN ja nicht nutzen, und machten uns auf die Suche nach passender Literatur für unser Thema. Wir trafen auch schnell auf Ergebnisse. Leider gab es die meisten Bücher nicht in der Zentrale sondern in einer anderen Teil- Bibliothek. Die Bücher, die wir gefunden haben, überflogen wir, um einen ersten Eindruck zu gewinnen.
Dann war auch schon Zeit für die Mittagspause, in der wir alle in der Uni-Mensa essen gingen.
Gestärkt kamen wir wieder in der Unibibliothek an und machten uns weiter auf die Suche nach Büchern. Hier war es praktisch, dass wir die Tipps aus der Präsentation nochmals ansehen konnten. Während meine Gruppe dies tat, lieh ich die gefundenen Bücher aus und fing schon an, wichtige Dinge aus den Büchern rauszuschreiben.
Ich fand, dass der Bibliotheksbesuch sehr informativ und hilfreich für unsere anstehende Seminarfacharbeit war. Die iPads konnten wir leider nur an vereinzelten Stellen benutzen, aber beim Besuch einer Bibliothek geht es ja auch eher um die gedruckten Quellen.