digitale Arbeitsblätter

Es ist nur ein Detail, aber, wie ich finde, ein sehr wichtiges. Der Text auf Arbeitsblättern sollte von den Schülern nicht nur mit dem Stift sondern auch mit dem Textmarker angestrichen werden können. Außerdem können nur dann, Textstellen direkt mit Notizen versehen werden. Sind die Texte als Datei vorhanden, ist das ohnehin der Fall. Aber auch, wenn man nur ein Bild von einem Artikel aus einer Zeitschrift hat, ist das möglich.

Auf diese Weise erstelle ich meine Arbeitsblätter:
Ich gestalte mein Arbeitsblatt wie bisher. Anstatt es auszudrucken, speichere ich das fertige Dokument als pdf. Mit der Freeware Version von pdf-OCR X kann der Text auf dem Bild erkannt und damit markierbar gemacht werden. Eine Textausgabe ist eher unpraktisch, weil das Ergebnis meist „vellor Fheler“ ist. Die Option ’searchable pdf‘ reicht für meine Zwecke aber völlig aus. Das Bild bleibt erhalten und damit lesbar. Der nicht sichtbare (falsche) Text kann trotzdem markiert werden, weil er als zweite Ebene darüber gelegt wurde.

Nachtrag: Meist sind meine Arbeitsblätter – wahrscheinlich aus Gewohnheit – nur einseitig. Falls es doch mehrere Seiten sind, ist es mit der Freeware Version etwas umständlicher aber doch möglich, den Text markierbar zu machen. Ich exportiere dazu die einzelnen Seiten, damit pdf OCR X sie akzeptiert. Die Seiten fasse ich anschließend in einer pdf-Datei wieder zusammen.