Sozialwanderung

angebote_sozialwand_grDie Sozialwanderung ist ein wichtiges Projekt der Schule. Soziales Lernen und soziales Handeln, zentrale Werte des Schulprofils, werden im Rahmen dieses Projektes konkret umgesetzt. Die Schüler lernen Verantwortung zu übernehmen und erfahren, dass ihr persönliches Engagement sich lohnt. Im Zusammenwirken einer großen Gruppe kann man wirkungsvoll helfen und gleichzeitig macht es Spaß, anderen zu helfen.

Die Sozialwanderung des ÖG ist eine Wohltätigkeitsveranstaltung. Seit nunmehr 25 Jahren wandern alle 2 Jahre Schüler, Eltern, Lehrer und Freunde der Schule bei jedem Wetter (!) an einem Vormittag im Naturschutzgebiet der Wümmeniederung um zu helfen – und irgendwo auf der Welt profitiert jemand davon, der Hilfe braucht.

Dabei strengen sich die Schüler auf zweifache Weise  an: Sie suchen vor der Veranstaltung engagiert nach möglichst vielen Sponsoren, die ihnen für jeden erwanderten Kilometer eine bestimmte, von ihnen festzulegende Summe zahlen. Am Tag selbst wandern sie möglichst weit. Je mehr Sponsoren und je mehr erwanderte Kilometer, desto höher ist die Summe, die anschließend zur Verfügung steht.

Die letzte Wanderung,  die soziale Wasserwanderung 2012, erbrachte das Egebnis von gut 33.000 Euro. Das hohe Engagement und die guten Ergebnisse zeigen die hohe Akzeptanz dieser Veranstaltung.

Diese gemeinsame Anstrengung wird seit 1987 alle zwei Jahre durchgeführt. Bis 2010 gab es wechselnde Förderprojekte, die vorher sorgfältig mit den Stimmen der Schülerschaft ermittelt wurden. Im Jahre 2010 hat sich die Schulgemeinde dazu entschieden, eine Partnerschaft mit dem Verein kinder unserer welt einzugehen, um verlässlich und langfristig die Projekte in Südafrika und Äthiopien zu unterstützen. Es handelt sich um das Straßenkinderprojekt für Jungen in Jimma und um das Ausbildungszentrum für Mädchen in Tigray.