CEG-Club gestartet

Unser Simulations-Robotik-Team OEG-Pikachu mit Jonas, Jannis und Laura (alle 9c) und Moritz (8b) tritt ab jetzt einmal monatlich zum CEG-Club-Wettbewerb an, ein Freundschaftsturnier mit C-roatia, E-gypt und den Pikachus aus G-ermany!

Seit der Weltmeisterschaft 2017 bestehen bereits die Kontakte zu Ahmad El-Nagger und seinem Team aus Alexandria. Auf dem Foto tauschen unsere Hornbots ihre Trikots mit den Ägyptern. Die Kroaten um Betreuer Vladimir Cundekovic kennen wir erst kurz, nämlich seit dem RoboCup in Zagreb vor einem Monat.

Gemeinsam haben die drei Teams die Simulations-Robotik, bei der eine geschickte Programmierung dazu führt, dass ein autonom fahrendes Fahrzeug Punkte sammelt, Hindernissen ausweicht, Sackgassen vermeidet und sich in verschiedene Szenarien teleportiert.

Beim Auftakt der CEG-Club-Spiele, mit denen sich die Beteiligten auf ihre jeweils kommenden nationalen Wettbewerbe vorbereiten möchten (OEG-Pikachu tritt zu Karneval in Hannover zur Norddeutschen Meisterschaft an), waren allerdings nur die Kroaten per Skype erreichbar. In Alexandria hatte die Zeitumrechnung nicht gut geklappt, so dass die Ägypter sich erst nach dem Schlusspfiff in die online-Übertragung einschalteten. Doch auch unvollständig war der C(E)G-Start ein voller Erfolg: Mit Bremer Flagge und den Länderfahnen im Hintergrund präsentierten sich die Teilnehmer vor der Kamera. Die Gruppenanruf-Funktion ermöglichte die gleichzeitige Darstellung von Kroaten, Bremern, der von einer Grundschulweihnachtsfeier zugeschalteten Frau Cullmann und dem Spielfeld, so dass immer alle alles im Blick hatten.

Bei nur zwei Teilnehmern gab es nach Losverfahren zur Spielfeldumgebung und ca. zwei Stunden Programmierzeit statt „jeder gegen jeden“ zwei Spiele. Jeder durfte einmal die Farbe wählen. Das erste Spiel gewannen die Kroaten, das Pikachu-Auto hatte beim „Befreiungs“-Algorithmus nicht ordentlich gearbeitet, das Auto fuhr sich fest und kam nicht wieder heraus. Das zweite Spiel verlief sehr knapp – und hier zeigte sich der Freundschaftscharakter, der vom persönlichen Kontakt der Mannschaften zeugt: Niemand weiß das Ergebnis! Im Ernst! Keiner hat ein Foto gemacht, das Spiel wurde nicht mitgeschnitten, die Punkte waren hart umkämpft, die Führung wechselte entlang der knapp zehn Minuten Spieldauer ständig. Auch die teilnehmenden Erwachsenen, Eltern, Lehrer hatten keine Erinnerung mehr an das Endergebnis. Es überwog die Freude über den technisch reibungslosen Ablauf, der schon Vorfreude auf den nächsten Wettkampf brachte:

Wer am 4. Januar 2019 und danach jeden ersten Freitag im Monat auch einmal live zugeschaltet werden möchte, wende sich bitte an den Skype-Kontakt  jonro11_1: Herzlich willkommen!