JugendForscht-Preisträgertreffen in Berlin mit Leonhard aus der 7a

Auf Einladung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz bin ich am Donnerstag, dem 23. Juni, zum Treffen der Gewinner des Jugend forscht-Sonderpreises „Energiewende“ mit dem Zug nach Berlin gefahren. Nach Ankunft im Hotel konnte ich beim gemeinsamen Mittagessen schon einmal die anderen Preisträger kennenlernen. 

Anschließend wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt: Eine Gruppe, zu der auch ich gehörte, ist in das Technikmuseum gegangen und die andere zur Baustelle der Kältezentale von Vattenfall. Im Technikmuseum haben wir eine Führung zum Thema Technik und Natur bekommen. Danach haben sich beide Gruppen zum Pressefoto am Brandenburger Tor getroffen und eine Bootsfahrt durch das Regierungsviertel gemacht. 

Abends haben wir in einem indischen Restaurant gegessen, wo wir uns mit Vertretern von Vattenfall, den Forschungsnetzwerken Energie, dem Projektträger Jülich und Mitarbeitern des Bundeswirtschaftsministeriums zu Karrieremöglichkeiten im Bereich Energiewende austauschen konnten. 

Am nächsten Tag sind wir nach dem Frühstück um 7 Uhr zum EUREF Campus gefahren, in welchem von Startups praktische Lösungen zum Bereich Energiewende entwickelt werden. Dort haben wir die Energiewerkstatt mit der Energieversorgung der Zukunft besichtigt. 

Danach sind wir zum Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefahren, wo wir in einem Hörsaal zunächst zwei Vorträge von zwei Bundeswettbewerbsteilnehmern zum Thema Energiewende gehört haben. Dann durften wir Cristian Maaß, dem Leiter der Abteilung Wärme, Wasserstoff und Effizienz im BMWK, Fragen stellen.  

Abschließend haben wir in einem Sushi Restaurant Mittag gegessen, und sind danach wieder zum Bahnhof gefahren. Insgesamt fand ich das Preisträgertreffen sehr gut organisiert. Man hat viel gelernt und viele Leute kennengelernt. 

Leonhard 7a 

Kommentare sind geschlossen
Archive