„EDEN for kids“-Projekt startet am ÖG

Auf dem Mars gibt es zwar keine kleinen grünen Marsmännchen, aber vielleicht wird der Mars doch irgendwann ein kleines Stück grüner. Spätestens wenn es der Raumfahrt gelingt, die ersten Menschen zum Mars zu bringen, muss sicher gestellt sein, dass sich die Menschen dort auch mit Nahrung längerfristig selber versorgen können, denn jeder Transport von Nahrungsmittel zum Mars dauert lange (ca. 8-10 Monate) und ist sehr teuer.

Das deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bremen forscht daher dran, ob und wie auf dem Mars auch Pflanzen (Gemüse etc.) angebaut werden können (EDEN-Projekt: Evolution and Design of Environmental Closed Nutrition Sources). Mit dieser Frage beschäftigen sich seit Anfang März bis zu den Sommerferien im Rahmen des „EDEN for kids“-Projektes nun auch die Schülerinnen und Schüler aus 8b und 8d im Wahlpflichtkurs „Forschen und Entwickeln“ im Teilbereich Biologie. Bevor nun die nächsten Wochen mit eigenen Wachstumsboxen und selber ausgesäten Pflanzen an der Schule experimentiert wird, erhielten die Schülerinnen und Schüler eine spannende und interessante Einführung im School_lab des DLR. Da wurden u.a. nicht nur Schokoküsse im Vakuum platzen gelassen sondern auch eifrig eigene Spektroskope gebastelt sowie ein Tauziehen an den „Magdeburger Halbkugeln“ gestartet.

Kommentare sind geschlossen
Archive