Gottesdienst zum Aschermittwoch

Nach zwei Jahren Pandemie konnte der 11. Jahrgang zu einem Gottesdienst in St. Remberti eingeladen werden. Anlässlich der beginnenden Fastenzeit stand im Zentrum des Gottesdienstes das Hungertuch einer chilenischen Künstlerin mit dem Titel „Du stellst meine Füße auf weiten Raum – Auf der Suche nach Hoffnung, die trägt“.

Den Pastoren Uli Bandt (St. Remberti) und Florian Schneider (St. Georg) gelang es dabei, ebenso die Kriegssituation in der Ukraine auf persönliche und einfühlsame Weise zu thematisieren. Die musikalische Gestaltung lag in den Händen von Christian Panse.

Kommentare sind geschlossen
Archive