OEG-Pikachu stehen im Weltfinale der icool-Meisterschaft

Weitgehend unbemerkt vom Schulgeschehen fand in der Woche vor den Herbstferien ein internationaler Roboter-Simulationswettbewerb statt, die icool-Challenge. Mit dabei war das Team OEG-Pikachu mit Jonas und Laura aus der 7c!

pikachuSimulationswettbewerbe haben den Vorteil, dass die Wettbewerbe online ausgetragen werden können und so in diesem Fall auch niemand nach Singapur reisen musste, sondern das Hochladen des eigenen Programms zur Teilnahme genügte.

Zwischen Veröffentlichung der Wettkampfumgebung und dem Einsenden des Programms lagen nur zwei Tage. Es ging darum, einen virtuellen mit Farb- und Ultraschall-Sensoren ausgestatteten Roboter so zu programmieren, dass er sich autonom (d.h. ohne Fernbedienung) in unbekanntem Gelände bewegen und Punkte („Verletzte“) finden und mitnehmen und anschließend auf sicherem Terrain abladen („ins Krankenhaus bringen“) kann. Auch unüberfahrbares Geröll und Fallen gehörten zu den Hindernissen.

Am Ende freuten sich Jonas und Laura über einen unerwarteten und großartigen 3. Platz im September-Wettbewerb, mit dem die beiden Siebtklässler sich nun für das Weltfinale der besten 16 in der kommenden Woche (10.-13. Oktober) qualifiziert haben: in zwei K.O.-Runden geht es zum Finale. Erster Gegner ist das Croatia Space Team. Wir drücken euch die Daumen!

Kommentare sind geschlossen
Archive