Oberstufenschüler experimentieren mit Grundschülern

Die Großen mit den Kleinen

Kann man die Konzentration bei Schülerinnen und Schülern durch kurze Meditationsphasen steigern? Lässt sich die Faszination von Grundschülern durch Experimente steigern? Diesen Fragen sind Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse in der letzten Woche nachgegangen. Im Rahmen unseres diesjährigen Projektes „Die Großen mit den Kleinen“ kamen 3. und 4. Klassen der Grundschule Oberneuland an unsere Schule. Zehn Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse übernahmen dabei den Part der Lehrkraft und erarbeiteten mit den Grundschülern zusammen unter anderem die unterschiedlichen Filtrationswege der Wasseraufbereitung und die Bestandteile verschiedener Nahrungsmittel.

„Anfangs habe ich viele Handgriffe selber gemacht. Aber dann habe ich gemerkt, dass die Kinder das genauso gut selber machen können und dann viel mehr Spass daran haben“ merkt ein 10. Klässler nach dem ersten von insgesamt drei Experimentiertagen an. Das Projekt nutzt die Möglichkeit, möglichst früh Interesse und Neugierde für Naturwissenschaften zu erzeugen. Aber auch für die Oberstufenschüler ergibt sich die Möglichkeit, das Verständnis für die Naturwissenschaften zu schärfen und über die Vermittlung eine positive Bestärkung auf unterschiedlichen Ebenen zu erfahren.

Vier unserer Schüler haben hierbei die Organisation des Projektes übernommen, die oben genannten Fragen formuliert und die Versuche dazu entwickelt. In den nächsten Wochen werden sie nun ihre Seminarfacharbeit über das Projekt schreiben.