ÖG-Kichererbsen holen den Pokal

IMGP4122Am schulfreien Zeugnisferien-Wochenende konnten nicht alle ausschlafen: Zwei Teams der Roboter- und Technik-AG machten sich auf den Weg nach Hamburg, um am NORDMETALL RoboCup Junior Übungsturnier an der Technischen Universität HH-Harburg teilzunehmen. Der RoboCup Junior ist ein weltweiter Wettbewerb für Studierende und Junior-Teams, bei dem es u.a. im „Rescue Line“ darum geht, Roboter im Katastrophenschutz einzusetzen. Im Junior-Bereich steht dazu eine Arena bereit, in der der Roboter autonom (d.h. ohne Fernbedienung) einer Linie folgen, Hindernissen ausweichen, Höhenunterschiede bewältigen und ein „Opfer“ bergen und in Sicherheit bringen muss. Der Parcours ist modular aufgebaut und immer verschieden.In diesem Jahr findet die RoboCup-Weltmeisterschaft Ende Juni / Anfang Juli in Leipzig statt. Zuvor geht es in Qualifikationsturnieren und bei der Deutschen Meisterschaft des RoboCup Junior Ende April in Magdeburg darum, sich einen der wenigen Startplätze zu sichern. Zur Übung waren nun die Teams „ÖG-Kichererbsen“ und „ÖG-Bots“ nach Hamburg gefahren, um sich erstmals der Konkurrenz zu stellen.

Vor Ort wurden zunächst die Startplätze verlost und die Arbeitsplätze bezogen. An belegten Brötchen und Getränken mangelte es nicht, und so waren Moritz, Tessa und Jannik (Kichererbsen) bzw. Jonas, Laura und Lorenz (Bots) bald vertieft in ihre Programmentwicklung bzw. in die Verbesserung der Lego-Konstruktion. Dazu waren die AG-Teilnehmer nicht nur mit ihren Team-Boxen, sondern auch mit mehr als drei Kleinteile-Magazinen angereist und konnten so die Roboter nach dem ausgelegten Parcours entsprechend verbessern.

In drei Runden mit drei unterschiedlichen Streckenverläufen sollten nun so viele Punkte wie möglich gesammelt werden. Die Kichererbsen starteten mit einer sensationellen 1. Runde und 170 Punkten, blieben danach immer über der 100-Punkte-Marke und ließen sich so den Sieg nicht mehr nehmen. Außer über den verdienten Pokal freuten sich Jannik (als Ersatz für die urlaubenden Alexander und Raphael eingesprungen), Moritz und Tessa sogar noch über den Sonderpreis für die beste Konstruktion.

Das zweite ÖG-Team hatte bereits leider von Beginn an mit einem Totalausfall der Farbsensoren zu kämpfen. Mit viel Mühe und großem Durchhaltevermögen konnten Jonas, Laura und Lorenz den Roboter aber so umbauen und neu programmieren, dass sie doch noch eine Strecke erfolgreich bewältigen konnten. Insgesamt zeigten beide Teams bei diesem Turnier eine tolle Leistung und haben nun noch etwas Zeit, ihre Roboter auf den ersten Saisonhöhepunkt vorzubereiten:
Ernst wird es für die insgesamt vier ÖG-Robotik-Teams in der kommenden Woche, wenn am Gymnasium Bad Zwischenahn die „Norddeutsche RoboCup Junior Meisterschaft“ ausgespielt wird, bei der sich 12 der angemeldeten 41 „Primary“ (Kategorie bis 14 Jahre) – Teams für die Teilnahme an der DM qualifizieren und 6 von den 20 angemeldeten „Secondary“-Teams!

Unsere Teams heißen ÖG-Kichererbsen (Alexander, Moritz, Raphael, Tessa, alle 6c), ÖG-Bots (Julian, Lorenz, Malte, alle 6c), ÖG-Free-to-play (Friedrich, Jannis, Lasse, Marcus, Maximilian, alle 7c) (alle „Primary“) und ÖG-Bennik (Bennet, Erik, 9c/9b) („Secondary“). Unser Dank gilt dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt um Herrn Dr. Stiefs, der uns die programmierbaren Roboter im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem DLR zur Verfügung gestellt hat.