Raupe müsste man sein …

Ja, Raupe müsste man sein: essen und schlafen, essen und schlafen…. und dann zack! Auf einmal total hübsch!
Ihren ersten MINT-Forschertag in der 6. Klasse erlebten die MINT-Kinder in der Botanika, genauer gesagt im erst kürzlich eröffneten neuen Schmetterlingshaus. Dort konnten die wahrhaft hübschen und fragilen tropischen Schmetterlingsschönheiten in natürlicher blütenreicher Umgebung sehr genau und hautnah beobachtet und bewundert werden – während es draußen in Strömen goss.Anschließend wurden im Labor die wesentlichen Merkmale der Schmetterlinge, die mit rund 170.000 bekannten Arten eine der größten und beliebtesten Insektengruppen darstellen, mit Binokular und Mikroskop untersucht. Das war schön und spannend zugleich. Ein gelungener Übergang in die Herbstferien! – Danke, Nele, für die schönen Makro-Fotos!

Kommentare sind geschlossen
Archive