Sonnenflecken im Astronomie-Differenzierungskurs

Der strahlende Sonnenschein nur wenige Tage nach der Sommersonnenwende lud uns geradezu ein, mithilfe eines Solarscope die Sonne zu beobachten.

Ganz wichtig ist für Astronomen und nicht-Astronomen die Regel, nie in die Sonne zu schauen: Niemand möchte später eine Piraten-Augenklappe tragen müssen, denn die Sonne verbrennt die Netzhaut. Man erblindet.

Dank des Solascopes fangen wir ein Bild von der Sonne ein und projizieren es auf die weiße Innenfläche unseres Beobachtungsgeräts. Noch letzte Woche hatten wir theoretisch über Sonnenstürme und vor allem Sonnenflecken und ihre Entstehung gesprochen.

Jetzt konnten wir die Flecken sehen! Die Projektion musste durch das Wandern der Sonne zwar bereits nach wenigen Minuten immer wieder neu justiert werden, aber das Bild war unglaublich scharf und zwei Sonnenflecken sofort zu erkennen.

Der Kontrollblick auf die NASA-Seite bestätigte unser Foto.

Kommentare sind geschlossen
Archive