Die etwas andere Mathematikstunde: 400 Jahre Rechenschieber

Da staunten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c nicht schlecht: Nach (fast) beendetem Mathematiklernzirkel begaben sie sich heute nicht in einer Geschichtsstunde, sondern in Mathematik auf eine Reise zurück in die Vergangenheit:

WIlliam Oughtred führte sein Additionsprinzip mittels zweier Stäbe im Jahr 1622 am Londoner Gresham College erstmals zwei seiner Professoren vor. Die Erfindung half Generationen von Schülern auch ohne Taschenrechner, komplizierte Rechnungen zu bewerkstelligen.

Dass der Rechenschieber sich auch 400 Jahre später noch dazu eignet, in wenigen Sekunden 1,5 mit 2,3 zu multiplizieren oder die Vielfachen von 17 zu bestimmen, konnte die 5c heute dank der Leihgabe eines Klassensatzes vom CJD Braunschweig eigenhändig ausprobieren.

Sollten Großeltern oder andere Anverwandte nun in Erinnerungen schwelgen und selbst einmal wieder den Rechenschieber zur Hand nehmen wollen, können sie dies in einer „Mathestunde wie vor 100 Jahren“ am Schulsamstag 9. Juli 2022 ab 9.30 Uhr tun:

Anmeldungen bitte an cmn@oegym.de

Kommentare sind geschlossen
Archive