„Da steckt ganz viel Physik drin“

Zu Besuch bei der Hella

Sehr herzlich wurden wir bei beim Kfz-Zulieferer Hella Fahrzeugkomponenten in der Bremer Neustadt empfangen – wir, das sind MINT-Kollegen des ÖG und des Max-Planck-Gymnasiums in Delmenhorst. Gemeinsam mit Herrn Allewelt-Müller von Hella haben wir ausgelotet, wie eine Kooperation zwischen dem Industrieunternehmen und unseren Schulen aussehen kann, welche Schüler dort ein Praktikum machen können und welche Inhalte in den Physikunterricht einfließen können. Auch über die verschiedenen Berufsfelder im technischen Bereich konnten wir uns informieren.

img_8215Ein Rundgang durch die Produktionsstraßen zeigte uns, wie viele Arbeitsschritte zur Herstellung der Hella-Sensoren notwendig sind und welch hohe Anforderungen an die Produktqualität und den Maschinenbau gestellt werden, um in der Automotive-Branche erfolgreich zu sein.
Und immer wieder wurde klar: In jedem der Abläufe steckt „ganz viel Physik“ drin.

Kommentare sind geschlossen
Archive