Ein beeindruckendes Kunstprojekt – Deckenbilder für die Palliativstation im Klinikum Links der Weser

Der Kunstunterricht gestaltete sich für die zwei Nebenfachkurse  des 12. Jahrgangs in diesem Schuljahr einmal ganz anders. Auf die große Initiative von Federica ging das Projekt in die zweite Runde, denn bereits 2006 trat die leitende Ärztin der Station, Frau Dr. Butt, an die Schule heran. Ihr Ansatz war und ist, dass viele immobile Patienten nicht immer nur die weiße Decke über sich anschauen müssen, sondern sich an Farben und Motiven über ihnen erfreuen können. Das Projekt begleiteten damals Frau Hillmer und Herr Hess im Religions- und Kunstunterricht. Es konnten für fünf Zimmer Deckenplatten mit phantasievollen Motiven erstellt werden.

 Die Palliativstation ist 2014 um sechs Zimmer erweitert worden – und so ging es dank Federicas Engagement weiter: jetzt unterstützten die beiden Kunstlehrer Herr Hess und Herr Janssen die Schülerinnen und Schüler dabei, Platten zuzuschneiden, Farben zu kaufen und die ausgewählten Motive passend berechnet auf die Platten zu übertragen. Entstanden sind farbenfrohe Bilder, z.B. eine Berglandschaft oder ein sommerlicher Badesee.

Bei der Übergabe der Deckenplatten auf der Station war gleich ein Techniker zur Stelle, der eine Landschaft installierte; alle waren beeindruckt, wie der Raum sich dadurch positiv verändert. Frau Butt nahm sich viel Zeit für eine Führung und die Fragen und alle verließen am Ende die Station um einige Erfahrungen reicher.

Kommentare sind geschlossen
Archive