Fährst du noch oder teleportierst du dich schon?

Bei den norddeutschen Meisterschaften für die (Simulations-) Robotik im Lichthof der Hannoveraner Universität konnte OEG-Pikachu (Jonas (9c) mit Jannis und Laura (beide 9c) und Moritz (8b)) mit einem knappen 3. Platz das Ticket für die Deutsche Meisterschaft Anfang Mai in Magdeburg lösen. Ein Wettbewerb in zwei Welten – so lässt sich „Rescue Simulation“ am ehesten beschreiben. Bei dem rechnerbasierten Wettbewerb der besten Programmierer Norddeutschlands treten immer zwei Mannschaften resp. Roboter gegeneinander an und sammeln zunächst in Welt 1 und nach Teleportation auch in Welt 2 Punkte.

Insgesamt 20 Partien spielte OEG-Pikachu an drei Tagen in Hannover. Sie gewannen 9 und musste sich jeweils buchstäblich in der Schlusssekunde den Teams aus Osnabrück und Rahden geschlagen geben, die dann mit 10 Siegen und unterschiedlicher Gesamtpunktzahl auf den Plätzen 1 und 2 des Turniers landete.

Für OEG-Pikachu geht es mit einem hervorragenden 3. Platz gegen die Abiturienten aus den beiden niedersächsischen Städten nun einen Schritt weiter: Die vier 8./9.-Klässler fahren in zwei Monaten nach Magdeburg. Dort können sie als amtierende Vize-Meister (Deutschland) und Vize-Europameister vielleicht ihren Titel verteidigen. Dies wird aber mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen. Wir drücken die Daumen und wünschen noch eine gute Vorbereitung bis dahin!

Übrigens gab es in Hannover am letzten Tag noch einen weiteren Wettbewerb: Zum Greenfield-Contest waren die niedersächsischen Roboter-Laborschulen angetreten, und auch OEG-Greenteam durfte starten. Hier war Patrick (7c) erstmals mit Aniko (7c) unterwegs. Die beiden konnten in Tests vor den drei Läufen die schwierigen Lichtverhältnisse im meist lichtdurchfluteten „Lichthof“ in Hannover gut verarbeiten. Leider klappte es mit viel plötzlichem Schatten dann nicht mehr so gut als es ernst wurde. Die Top10 erreichten die beiden wie im letzten Jahr am Ende aber doch. Für die Zukunft haben sich Patrick und Aniko jetzt aber eine bessere Kalibrierung und externe Beleuchtung vorgenommen, um wirklich Umgebungslicht-unabhängig zu sein! Viel Erfolg auf eurem Weg …. der Ende Mai die Premierenteilnahme beim weltweiten Wettbewerb „WRO – World Robot Olympiade“ vorsieht!