Klassenfahrt der 9b nach Trier

In der Woche vom 18. bis 22. September fuhren wir, die 9b des Ökumenischen Gymnasiums, nach Trier auf Klassenfahrt.

Morgens trafen wir uns am Bremer Bahnhof, wir freuten uns alle sehr. Gegen Nachmittag kamen wir dann, mit Zwischenstopp in Koblenz, am Bahnhof von Trier an. Als wir uns gesammelt hatten, fing es gleich an zu regnen. Nachdem wir in unserer Herberge angekommen waren und unsere Zimmer bezogen hatten, machten wir eine Wanderung zur Mariensäule. Danach gab es Abendessen. Anschließend hatten wir noch Freizeit, dabei konnten wir uns in der gesamten Fußgängerzone von Trier frei bewegen. Abends waren wir sehr müde wegen der langen Zugfahrt und konnten deswegen gut schlafen.

Am nächsten Tag machten wir eine Rallye durch Trier. Dabei mussten wir zu verschiedenen Punkten laufen. Am Punkt angekommen, machten wir ein Foto, um zu bewiesen dass wir dort waren. Nachdem wir erschöpft wiedergekommen waren, packten wir unsere Schwimmsachen, weil wir danach ins Schwimmbad gingen. Dort rutschten und sprangen wir sehr viel, leider konnten wir nicht so lange bleiben, da wir noch pünktlich zum Essen sein wollten.

Am Mittwoch erwarteten uns eine Domführung, eine Porta-Nigra-Erlebnistour und am Nachmittag eine Führung durch das Rheinische Landesmuseum. Bei der Domführung lernten wir viel über die Geschichte des Trierer Domes und die verschiedenen Epochen, in denen er gebaut wurde. Während der Führung waren wir im Keller, im Innenhof, und in der Basilika. Nach der Führung ging es weiter zur Porta Nigra, dort erhielten wir erst ein paar Infos über das Tor aber danach  kam ein Mann in der Rolle eines römischen Zenturio, dem der Auftrag zugeteilt wurde Soldaten auszubilden, die die Stadt beschützen sollen. Wir spielten Soldaten die mit Steinen und Öl versuchten die Feinde zu vertreiben. Nach dem Mittagessen sind wir zum Rheinischen Landesmuseum gelaufen. In der Führung haben wir viel über Münzen, Mosaike und andere historische Gegenstände aus der Antike gelernt.

Am Abend sind wir noch ins Kino gegangen. Wir haben den Film „The Circle“ geguckt, wir alle fanden den Film gut, doch das Ende war ein bisschen kurz. Danach sind wir müde vom anstrengenden Tag ins Bett gegangen.

Am letzten Tag machten wir morgens eine Führung in die zweitgrößte Thermenanlage der römischen Zeit, die Kaiserthermen. Danach gingen wir zum Amphitheater. Dort besichtigten wir unter anderem die unterirdischen Gänge. Danach gingen wir über den Weinlehrpfad zum Weingut  von Nell, wo  wir einige Traubensäfte probieren duften und man uns erklärte, wie Wein hergestellt wird und was man dafür braucht. Bevor wir ins Bett gingen spielten wir nachdem Abendessen noch Werwolf.

Am nächsten Morgen packten wir unsere Koffer, gingen danach zum Bahnhof und fuhren zurück nach Bremen, wo wir gegen Nachmittag ankamen.

Julius (9b)

Kommentare sind geschlossen
Archive