ÖG-Pikachu qualifiziert sich für die Weltmeisterschaft und wird Deutscher Vizemeister der autonomen Robotik

Dreimal ist Bremer Recht, und zum dritten Mal hat ÖG-Pikachu den deutsche Vizemeistertitel erringen können. Im Finale der Deutschen Meisterschaft im RoboCupJunior-Bereich “Rescue Simulation” programmierten Moritz (Jg. 10) und Jonas (Jg. 11) den ganzen Samstag lang und konnten in vier Runden beweisen, dass sie fast nicht zu schlagen sind: Dreimal mussten sie sich in den zehn Stunden Wettbewerb dem späteren Deutschen Meister aus Berlin-Dahlem geschlagen geben, aber einmal hatten auch die ÖG-PIkachus die Nase vorn: Ein Überraschungssieg!

Neben ÖG-Pikachu hatten es auch die ÖG-Smurfs mit Silas und Felix (beide Klasse 8c) ins Finale um die Deutsche Meisterschaft geschafft und dabei fast das Turnier aus dem März 2020(!) wiederholt. Damals fiel der Rest der RoboCup-Saison ins Corona-Wasser und auch in diesem Schuljahr startete keine Meisterschaft – bis das Welt- Kommittee zur WM einlud und damit ein Deutscher Meister gekürt werden musste. In Online-Bewerbungen wurden die Finalteilnehmer ausgewählt und spielten ebenfalls online am Samstag die Deutsche Meisterschaft aus. Jeweils eine Stunde hatten die Teams zum Programmieren, danach wurde der Spielmodus Jeder-gegen-jeden zum Einsatz gebracht. Das vierte Team im Bunde, der Informatik-LK des Gymnasiums Rahden, war am Ende knapp besser als die ÖG-Smurfs, aber siegte jeweils nur mit wenigen Punkten Vorsprung.

Auf dem Bild sieht man den Endstand der Partie ÖG-Pikachu gegen Team Tux aus Rahden (760 : 430).

Kommentare sind geschlossen
Archive