ÖG-Schüler auf deutsch-amerikanischer Marsmission

Gibt es Leben auf dem Mars? Dieser Frage sind unsere Alaskafahrer im Challenger Learning Center of Alaska in Kenai mit ihren Austauschpartnern nachgegangen. In einer Simulation besetzte die deutsch-amerikanische Crew die Bodenstation und ein Raumschiff. Dabei hatte jeder eine feste Aufgabe, von der Kommunikation zwischen Station und Raumfähre über Roboterbau bis zu Wetterüberwachung und medizinische Betreuung. Alle Gespräche wurden auf Englisch geführt. Am Ende wurde die Zeit knapp, dann aber kam die erlösende Nachricht: Der auf dem Mars ausgesetzte Roboter hatte Wasser gefunden. Ein großer Erfolg für die internationale Besatzung, die bei dieser Herausforderung viel Spaß hatte.