Europäische Robotik-Pokale für das ÖG

In der zweiten Osterferienwoche fanden im niederländischen Eindhoven die RoboCup European Open statt, offene Europameisterschaften, die Teilnehmer aus vielen Ländern mit ihren Robotern (oder umgekehrt?) in das spacige „Evoluon“-Gebäude einluden. In der Schüler-Sparte des ansonsten studentischen Wettbewerbs, dem RoboCup Junior, traten knapp 70 Mannschaften mit insgesamt 180 Teilnehmern aus mehr als zehn Ländern in den unterschiedlichen Wettbewerbsbereichen an. Das Ökumenische Gymnasium war mit drei Teams nach Holland gefahren.

„ÖG-Free-to-play“ war in Notbesetzung mit Lasse (7c) und Alexander (6c) beim Rescue Line Primary vertreten, „ÖG-Bennick“ trat mit Bennet (9c) und Nick (Jg. 11) ebenfalls im Rescue Line an. Ganz neu dabei waren erstmals „ÖG-MoFa2Bots“ (Moritz und Fabian aus der 5b), die in der Simulationsliga Rescue CoSpace starteten.

Das Endergebnis konnte sich sehen lassen: ÖG-Bennik landete nach den Vorrunden auf einem tollen 5. Platz, der das Ergebnis der Nordwestdeutschen Meisterschaft vom Februar um Längen übertraf. ÖG-Free-to-play schaffte sogar den Einzug ins Halbfinale und durfte am Ende den Pokal für den 3. Platz mit nach Bremen nehmen. Sensationell schnitten die ÖG-MoFa-Bots ab, die erst im Endspiel von den englischen CoSpace-Weltmeistern „Digiminds ILL“ aus Ipswich geschlagen wurden: 2. Platz für Moritz und Fabian!

Ende des Monats finden die Deutschen RoboCup Meisterschaften in Magdeburg statt. Dort können sich die Teams für die Weltmeisterschaft qualifizieren.

Kommentare sind geschlossen
Archive