Archiv für das Jahr: 2016

Ateliertage am ÖG

Am vergangenen Freitag und Samstag hat sich das Hauptfach Kunst des 12. Jahrgangs intensiv mit der Ölmalerei beschäftigt. Hierfür nutzen die Schülerinnen und Schüler den neuen Kunstraum als Atelier und arbeiteten am Freitag bis in den Abend hinein, um sich früh am Samstag direkt wieder an die Arbeit zu machen. Die ungestörte Atmosphäre, losgelöst von den Schulstunden und ohne Zeitdruck, verhalf zu einem konzentrierten Arbeiten und zu großen Fortschritten. So konnten die Schülerinnen und Schüler individuell ihr Auge in Hinblick auf Form und Farbabstufungen schulen. Ein Erlebnis, das sich zu wiederholen lohnt und ein fester Bestandteil des Kunst Hauptfaches werden sollte.

fullsizerender

„Da steckt ganz viel Physik drin“

Zu Besuch bei der Hella

Sehr herzlich wurden wir bei beim Kfz-Zulieferer Hella Fahrzeugkomponenten in der Bremer Neustadt empfangen – wir, das sind MINT-Kollegen des ÖG und des Max-Planck-Gymnasiums in Delmenhorst. Gemeinsam mit Herrn Allewelt-Müller von Hella haben wir ausgelotet, wie eine Kooperation zwischen dem Industrieunternehmen und unseren Schulen aussehen kann, welche Schüler dort ein Praktikum machen können und welche Inhalte in den Physikunterricht einfließen können. Auch über die verschiedenen Berufsfelder im technischen Bereich konnten wir uns informieren.

img_8215Ein Rundgang durch die Produktionsstraßen zeigte uns, wie viele Arbeitsschritte zur Herstellung der Hella-Sensoren notwendig sind und welch hohe Anforderungen an die Produktqualität und den Maschinenbau gestellt werden, um in der Automotive-Branche erfolgreich zu sein.
Und immer wieder wurde klar: In jedem der Abläufe steckt „ganz viel Physik“ drin.

Sechs Freunde im Nebel

Statt Julian, Dick, Anne, George und Timmi waren in der letzten Woche Lasse (8c), Hannah (9c), Jan, Jesco (beide 10b) sowie Alexander und Mikael (beide Jg. 11) auf einer Forscherwoche unterwegs.

Dort, wo Einsteinstraße und Max-Planck-Ring auf dem Helmholtzplatz münden, das Zuse-Gebäude von oben wie eine alte Lochkarte aussieht, die Uhr an der Wand nur mit Binärkenntnissen zu verstehen ist, vor dem Ernst-Abbe-Bau eine riesengroße Lupe steht (siehe Bild) und das MP3-Format erfunden wurde, da ist man in Ilmenau, an der Technischen Universität.

Nach Thüringen führte also die Reise, die die Schüler mit ihren Lehrern Frau Cullmann und Herrn Dr. Schat unternahmen, um sich mit anderen MINT-Interessierten zu treffen. Weiterlesen

Ab Klasse 5 am ÖG

Informationsabend – Mitmachtag

Liebe Eltern,

Ihr Kind besucht derzeit das 4. Schuljahr, und Sie möchten das Ökumenische Gymnasium als weiterführende Schule für Ihr Kind kennenlernen. Wir laden Sie und Ihr Kind herzlich ein zum Mitmachtag.

Der Mitmachtag für die Schüler der jetzigen 4. Klassen findet am Samstag, 19.11. statt. Er möchte interessierten Schülerinnen und Schülern der jetzigen 4. Klassen einen ersten Einblick in den Schulalltag geben. Der Mitmachtag startet um 10 Uhr in der Aula. Nach einer kurzen Einführung haben die Kinder die Möglichkeit, zwei Schnupperstunden aus rund 30 Angeboten auszuwählen. Die Eltern können in dieser Zeit Gespräche mit Lehrkräften in der Mensa führen oder sich über das LRS-Projekt informieren. Im Anschluss bieten wir Schulführungen an.

Anmeldeformulare erhalten Sie im Sekretariat, hier auf der Homepage oder während des Mitmachtags.

Schülerarbeitsraum neu ausgestattet

Der Schülerarbeitsraum A104 verfügt nun wieder über fünf frei zugängliche Computerarbeitsplätze, die in Frei- und Randstunden oder für Gruppenarbeiten genutzt werden können. Neben den Rechnern liegt jeweils eine laminierte Anleitung mit Hinweisen zum Systemstart und zur Anmeldung an diesen Geräten. Wir wünschen uns, liebe Schülerinnen und liebe Schüler, dass ihr die Geräte sinnvoll nutzt. Behandelt sie so, dass auch eure Nachfolger problemlos damit arbeiten können. Wir trauen euch zu, dass ihr die Computer pfleglich behandelt. Dass der Raum A104 dauerhaft für freie Arbeit am Rechner zur Verfügung stehen kann, habt ihr in der Hand!

Erinnern für die Zukunft: Neuntklässler in Lommel

Seit einigen Jahren fahren Schüler unseres neunten Jahrgangs entweder nach Usedom auf den Golm oder nach Lommel in Nordbelgien. Warum wir diese Ziele ansteuern, wurde in diesem Jahr erneut deutlich, als sich 51 Schülerinnen und Schüler, begleitet von vier Lehrern, auf den Weg in die Jugendbildungsstätte Lommel machten. Hier befinden sich die Gräber von 39.000 Kriegsopfern des Zweiten Weltkriegs. Wer waren diese Menschen und warum mussten sie sterben? Weiterlesen

OEG-Pikachu stehen im Weltfinale der icool-Meisterschaft

Weitgehend unbemerkt vom Schulgeschehen fand in der Woche vor den Herbstferien ein internationaler Roboter-Simulationswettbewerb statt, die icool-Challenge. Mit dabei war das Team OEG-Pikachu mit Jonas und Laura aus der 7c!

pikachuSimulationswettbewerbe haben den Vorteil, dass die Wettbewerbe online ausgetragen werden können und so in diesem Fall auch niemand nach Singapur reisen musste, sondern das Hochladen des eigenen Programms zur Teilnahme genügte.

Zwischen Veröffentlichung der Wettkampfumgebung und dem Einsenden des Programms lagen nur zwei Tage. Es ging darum, einen virtuellen mit Farb- und Ultraschall-Sensoren ausgestatteten Roboter so zu programmieren, dass er sich autonom (d.h. ohne Fernbedienung) in unbekanntem Gelände bewegen und Punkte („Verletzte“) finden und mitnehmen und anschließend auf sicherem Terrain abladen („ins Krankenhaus bringen“) kann. Auch unüberfahrbares Geröll und Fallen gehörten zu den Hindernissen.

Am Ende freuten sich Jonas und Laura über einen unerwarteten und großartigen 3. Platz im September-Wettbewerb, mit dem die beiden Siebtklässler sich nun für das Weltfinale der besten 16 in der kommenden Woche (10.-13. Oktober) qualifiziert haben: in zwei K.O.-Runden geht es zum Finale. Erster Gegner ist das Croatia Space Team. Wir drücken euch die Daumen!

Guadeloupe – auch dort ist Frankreich

In Rahmen eines Kooperationsprojekts zwischen dem ÖG und der Universität Bremen, Didaktik der romanischen Sprachen, beschäftigen sich eine Reihe von Zehntklässlern intensiv mit der karibischen Insel Guadeloupe. Guadeloupe ist ein echter Teil Frankreichs. Deshalb spricht man dort Französisch, und die Insel gehört zur Europäischen Union. Im Rahmen des Projekts lernen die Schüler nicht nur die Insel im Unterricht intensiv kennen, am Ende entsteht auch ein umfangreiches didaktisches Material für den Französischunterricht. Höhepunkt wird sicherlich die Reise auf die Insel, für die sich die Schüler bewerben können. Weitere Hinweise findet man hier:

Eine ganze Woche in … Rotenburg (Wümme)

Nicht nur auf den Studienfahrten in Nizza, Bath oder der Toscana, auch in Rotenburg/Wümme scheint die Sonne; und unsere Schülergruppe wird dort jeden Tag an faszinierenden Orten herzlich empfangen. Am Montag beim Bürgermeister Andreas Weber (früher Leiter des Kriminalamts Bremen) und im Sparkassenmuseum, am Dienstag im Amtsgericht und beim Landkreis. Auch ein Besuch bei ExxonMobil (Gasförderung und Fracking…), im Bundeswehr-Dienstleistungszentrum und im Stellwerk der Deutschen Bahn stehen auf dem Programm.

p1060271Das Foto zeigt unsere Schülergruppe im Kreishaus, wo uns Frau von Ostrowski (Leiterin des Dezernats II) und Herr Hachmöller (Flüchtlingsbeauftragter in der Stabsstelle Kreisentwicklung) viel Zeit geschenkt und von ihrer Arbeit berichtet haben. Vielen Dank!

 

 

Naturwissenschaftlich-experimentelles Projekt im XLab/Göttingen

Wie jedes Jahr bieten wir naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schülern, die nicht im Chor/Orchester mitwirken, in der „Ahlhorn-Woche“ eine Exkursion zum Schüler-/Studentenlabor XLab in Göttingen an. Wir werden von Montag, dem 28.11.2016, bis Freitag, dem 2.12.2016, in Göttingen sein und biologische und chemische Praktika anbieten. Wer mitkommen möchte, findet hier das Anmeldeformular oder spricht die Biologielehrer (Frau Wania, Herrn Bruns oder Herrn Rudolph) direkt an!